tzi uebersicht 2013.pdf Seite 1 von 2

Wieder einmal Zeit für die allmonatlichen Erfolgsmeldungen aus dem hause der taz. Die Einnahmen im Januar betrugen 12.209,45 Euro. Interessant ist vor allem aber die Summe der taz-zahl-ich Abos, die freiwillig, aber regelmäßig Geld an die taz abdrücken und die nähert sich der 5.000 Euro Grenze.

Und etwas zur Nutzerverträglichkeit der “Pay-Wahl”:

Die (wenigen) Beschwerden, die wir wegen der Einblendung des “Pay-Wahl”-Banners bekommen, können wir zwar verstehen, finden aber nach wie vor, dass ein einziger Klick auf “Nein” nicht zuviel Belästigung ist. Dass sich seit der Einführung des Banners die freiwilligen Zahlungen nahezu verdoppelt haben zeigt uns, wie wichtig es ist, die LeserInnen regelmäßig darauf aufmerksam zu machen, dass taz.de auf Dauer nur dann kostenlos bleiben kann, wenn genug Freiwillige für diesen Service etwas bezahlen.

Zur Übersicht im taz Hausblog

Jannis Kucharz

Posts Twitter Facebook

Herausgeber und Gründer von netzfeuilleton.de. Kolumnist der Allgemeinen Zeitung und Freier Social Media Redakteur beim ZDF. Studierte Medienmanagent, Publizistik und Filmwissenschaft an der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Auf Twitter folgen!

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Flattr als Bezahllösung für Nachrichtenseiten | micropayme.de - April 15, 2013

    […] nennen sie immerwieder die taz als Vorbild, die recht erfolgreich auf frewilliges Bezahlen […]

Leave a Reply

Text formatting is available via select HTML. <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*