Warum das mit dem Paid Content nichts wird

Tatsächlich wurde ja im Jahr 2002 schon – vor ZEHN Jahren – behauptet, nun stünden Bezahlinhalte bei Nachrichtenseiten aber so was von vor der Tür. Nun, ein Jahrzehnt danach, klingen die Ankündigungen nicht einen Jota anders.

Thomas Knüwer analysiert, dass die Ankündigung PayWalls einzuführen bei den Zeitungen mittlerweile 10 Jahre alt ist und sich seither wenig getan hat, vor allem was die Grundvorraussetzungen angeht, dass Menschen für Nachrichten bezahlen wollen.

Sein Vorschlag:

Ich halte es für legitim, Verlagsmanagern mit Paid-Content-Ambitionen mit den Riten unserer frühen Jahre zu begegnen. Also etwas dem Anlegen der weit geöffneten Hände an die Ohren begleitet durch sängerisch vorgetragene Kommentare wie “Mach doch, mach doch” oder “Feige, feige, Du traust dich sowieso nicht!” Dies kann wahlweise durch das Ausstrecken der Zungen in den Musikpausen ergänzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.